Deutsch-tschechisches Projekt soll die Völker näherbringen.

Aus dem Viechtacher Bayerwald-Boten, vom 19.03.2019

Sie sind die Zukunft und sollen Grenzen überwinden, die Vorgängergenerationen errichtet haben. Am ... haben tschechische Schüler die Mittelschule Viechtach besucht, wo seit September 19 Buben und Mädchen Tschechisch-Unterricht haben.

Es ist ein EU-Projekt, das vom Sprachkompetenzzentrum Deutsch-Tschechisch der Euregio Bayerischer Wald-Bömerwald-Unterer Inn umgesetzt wird und Kindern diesseits und jenseits des ehemaligen Eisernen Vorhangs die jeweils andere Sprache näherbringen soll. Über drei Jahre verteilt wird in 50 Schulen und 30 Kindergärten Deutsch- beziehungsweise Tschechisch-Unterricht angeboten. In Viechtach nehmen seit diesem Schuljahr die Grund- und die Mittelschule an dem Projekt teil.

Es war Bürgermeister Franz Wittmann, der bei einer Veranstaltung davon erfahren und umgehend Kontakt mit der Euregio aufgenommen hatte. In den Schulleiterinnen von Grund- und Mittelschule fand er aufgeschlossene Partnerinnen und nun lernen junge Viechtacher in beiden Häusern einmal pro Woche Tschechisch. In der Kollnburgerin Marta Klimmer, eine gebürtige Tschechin und diplomierte Übersetzerin, haben die Kinder eine versierte Lehrerin. An der Mittelschule sind es 19Buben und Mädchen aus den Jahrgangsstufen fünf bis sieben, die einmal pro Woche Tschechisch lernen. Zudem waren die 10 bis 13-Jährigen in der Vergangenen Woche in Zahori in Südböhmen zu Besuch. Sie lernten den kleinen Ort Pisek kennen und natürlich die dortigen Schülerinnen und Schüler. Gestern war Gegenbesuch in Viechtach mit einer Stadtrallye, die die Kinder paarweise und in zwei Gruppen absolvierten. Am Nachmittag war Unterricht im Schulhaus an der Flurstraße.

 „Wir sind unmittelbare Nachbarn und es ist wichtig für uns, Tschechisch zu lernen“, sagt Bürgermeister Franz Wittmann, der eine Partnerschaft mit der Tschechischen Stadt Tachov anstrebt. Wittmann sieht viele Chancen auch für Deutsche im Nachbarland, doch seien Sprachkenntnisse wichtige Voraussetzungen dafür. Laut Schulleiterin Ida Kärtner gebe es viele positive Rückmeldungen von den Eltern der 19 Teschechisch-Schüler, zumal einige Mütter aus Tschechien stammten. Das Projekt könne gerne fortgesetzt werden. Kommende Woche besucht die Grundschule Tachov ihre Partnerschule in Viechtach.